Met & Pumpernickel

Met zur Sonnenwende

Die lange Tradition des Hauses Vogl als Wachszieher und Lebzelter spiegelt sich in den Met-Abenden wider, die alljährlich um die Sommersonnenwende stattfinden: In geselligen Runden werden Met und Wein zu Spezialitäten aus Backstube und Holzkohlengrill gereicht.

 

Die Metabend-Termine 2012

    * Mittwoch, 20. Juni
    * Samstag, 23. Juni

Genießen Sie Met und Wein zu Lebzeltereien und Spezialitäten vom Holzkohlengrill.

 

Der Lebzeltmeister in der Metküche

Ein Artikel aus der Zeitschrift "Heimatland" von 1932 (Ausgabe Nr. 25) gewährt Einblick in einen alten Teil Eferdinger Brauchtums:

Das sind jetzt die geheimnisvollen Nächte der Sonnenwende!

"Es raunt und wispert am Abend um die alten Häuser der kleinen Stadt; draußen auf den Feldern singen die Grillen ihr unsichtbares Konzert. Sonnenwendzauber!
Einmal im Jahre ergreift alle dieses Aufschäumen des Lebens, wenn das Getreide in hoher Reife steht, die Obstbäume still ihren werdenden Segen zeigen und die Wärme des vergangenen Tages am Abend wie der hörbare Atem der Erde den Feldern und Wiesen entströmt. Uralte Volksgüter werden an diesen Tagen lebendig, heitere Volkssitten geben dem Sonnenwendtag ganz eigenen Charakter und besondere Färbung.

 

Bis tief in die Zeit der Bauernkriege, so verstünden die Aufzeichnungen des alten Lebzelterhauses Vogl in Eferding, war es Brauch, daß zur Zeit der Sonnenwende Met geschänkt wird. Denn auch damals, wie heute noch, löste der süße, ölähnliche Trank die Zungen der ehrsamen Rats- und Spießbürger, die mit ihren Frauen und sittsamen Töchtern im Hause Vogl am Stadtplatz zur Feier und zu Ehren der Sonnenwende dem guten Trunk alle Ehre antaten. ..."

AnhangGröße
Met Plakat jungmeier hans und claudia 2011.pdf46.65 KB